Produktempfehlungen

Im Test: Entsafter von Aldi

Vor einigen Wochen gab es bei Aldi Süd einen Entsafter. Ich habe schon länger mit einem Entsafter geliebäugelt, einfach, um sich schnell einen frischen Saft zu zaubern. Gerade aus nicht mehr so appetitlich aussehenden Früchten kann man sich super einfach leckere Säfte zaubern. Als ich dann vor einigen Wochen bei Aldi das Angebot für einen Entsafter gesehen hatte, habe ich gar nicht lange überlegt und direkt zugeschlagen.

Häufig gibt es ja bei Aldi und anderen Discountern solche Küchenmaschinen für einen unschlagbaren Preis. Im Elektrofachmarkt bezahlt man häufig das doppelte für ein gleichwertiges Produkt.

Natürlich habe ich mir die Frage gestellt, ob der Entsafter etwas taugt und sein Geld wert ist.

Der Entsafter ist von AMBIANO und lag preislich bei 35,99€. Er kommt mit 800Watt und einem extrabreiten Einfüllschacht – ca. 85mm Durchmesser. Im Vergleich zu anderen Entsaftern ist dieser Einfüllschacht um ca. 5mm größer. Des Weiteren besitzt er zwei Geschwindigkeitsstufen, für eine hohe Saftausbeute.

Neben dem eigentlichen Entsaftergerät ist noch ein Obstreste- & Saftauffang-Behälter sowie eine Reinigungsbürste inklusive. Der Saftauffangbehälter hat ein Fassungsvermögen von ca. 1 Liter.

Mir war es von Anfang an wichtig, dass mein Entsafter nicht nur weiches Obst, sondern auch hartes Gemüse entsaften kann. Hiermit wird bei dem Entsafter von AMBIANO auch geworben.

Entsafter

Der Aufbau dieses Geräts ist wirklich super einfach. An der Seite ist ein Knopf, um ihn auf die jeweilige Geschwindigkeitsstufe einzustellen. Oben in den Behälter kommt das etwas klein geschnittene Obst und vor dem Entsafter steht der Auffangbehälter. Hierbei ist es nur wichtig, dass er eng am Entsafter steht, damit auch nichts daneben läuft.

Natürlich haben wir direkt ein paar verschiedene Obst- & Gemüsesäfte ausprobiert. Drei möchte ich euch heute vorstellen.

Saft 1: TK-Beeren, eine Birne und rote Weintrauben

GelberStroh

Für diesen roten Saft haben wir einfach eine Handvoll TK-Beeren, eine Birne und eine Handvoll rote Weintrauben in den Entsafter geschmissen. Die TK Beeren haben wir im Vorhinein ein wenig auftauen lassen und die Birne in vier Teile geteilt. Die Weintrauben haben wir so in den Entsafter geschmissen.  Nach wenigen Sekunden kam dann dieser leuchtend rote Saft dabei raus, der wirklich ! sehr sehr lecker war.

Saft 2: Karotte und Orange

BlauerStroh

Dieser leuchtende Saft besteht lediglich aus ein paar Karotten und einer Orange. Deutlich ist, dass die Karotte einen intensiveren Geschmack als die Orange hat, aber trotzdem ein sehr leckerer Saft, der gerade morgens einen echten Kick gibt, um wach zu werden.

Saft 3: Orange, Erdbeeren, Mandarine & Birne

GrünerStroh

Okay, ich bin ehrlich. Hier haben wir ein wenig herumexperimentiert. Orange, Erdbeeren, Mandarine und Birne?! Ob das schmecken kann? Oh ja! Der Saft war wirklich super lecker, hat am Meisten nach Birne geschmeckt. Obwohl die Farbe das eigentlich gar nicht verrät.

 

Natürlich haben wir noch ein paar andere Säfte ausprobiert, aber hier habe ich euch mal meine Lieblinge vorgestellt. Ich glaube der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt, wir haben u.A. auch einen Saft mit Paprika ausprobiert, der auch sehr lecker war, aber hauptsächlich nach Paprika geschmeckt hat, da diese doch sehr dominant war. Ein Fan von z.B. Grünen Smoothies bin ich allerdings überhaupt nicht.

Obst

Jetzt aber noch einmal direkt zurück zu dem Entsafter. Ich muss wirklich sagen, ich bin zu 100% begeistert! Egal ob die Karotten oder die Birne, alles hat er im Handumdrehen klein bekommen und den kompletten Saft heraus geholt. Auch die Reinigung ist super einfach und in weniger als 2 Minuten ist der Entsafter wieder auseinander gebaut und verstaut.

Ich freue mich, wenn ich im Sommer noch viele weitere frische Säfte damit zaubern kann.

Habt ihr Lieblingsrezepte für eure Säfte?

Advertisements

Ein Kommentar zu „Im Test: Entsafter von Aldi

  1. Hi!
    Danke für deine Bewertung 🙂
    Hab mir jetzt auch diesen Entsafter geholt.
    Ich hatte leider zu wenig Obst zuhause um viel Saft zu produzieren 🙂
    Hast du Bananen auch schon mal mit entsaftet? Weil ich sie auf deinen Fotos gesehen habe!
    Es steht ja dabei man soll keine Bananen verwenden was ich schade finde.
    Auch Kirschen soll man zB entkernen hast du schonmal was mit TK Kirschen mit kernen gemacht zufällig?

    Alles liebe,
    Isabel

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s