Rezepte

Laugenmuffins

Das ich gerne backe, sieht man ja immer wieder auf meinem Blog oder auch bei Instagram. Trotz alledem habe ich mich noch nie an einen Hefeteig gewagt – warum auch immer. Irgendwie hatte ich so eine innere Stimme, die mir zugeflüstert hat, dass es doch nichts wird. Aber vor einigen Wochen habe ich ein Rezept für Laugenbrötchen gefunden und da stand für mich fest, dass ich sie einfach ausprobieren muss. Probieren geht ja bekanntlich über studieren. Ich habe mich wirklich versucht durchgehend an die genaue Beschreibung und die Zutatenliste zu halten und tada – die Laugenmuffins sind tatsächlich was geworden.
Ich weiß leider nicht mehr, von welchem Blog bzw. von welcher Seite das Rezept ist, möchte es aber dennoch gerne mit euch teilen, da es bei Instagram so gut ankam.
Laugen

Für 12 Laugenmuffins benötigt ihr:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 225ml lauwarmes Wasser
  • 400g Weizenmehl
  • 1 TL Salz

Außerdem benötigt ihr noch:

  • 1 Liter Wasser
  • 50g Natron
  • Grobes Meersalz

Bröselt die Hefe klein und löst sie gemeinsam mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auf. Vermischt das Mehl mit dem Salz und gebt das Hefegemisch hinzu. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Deckt den Teig zu und stellt ihn an einen warmen Ort. Ich habe meinen Teig auf die laufende Heizung gestellt. Hier lasst ihr ihn für eine halbe Stunde gehen. Knetet ihn noch einmal durch und teilt ihn nun in 12 gleichgroße Stücke. Knetet diese noch einmal und formt sie zu runden Kugeln. Dies werden eure Muffins. Legt die Kugeln mit Abstand auf ein Brett und stellt dieses zugedeckt erneut für eine halbe Stunde an den warmen Ort. In der Zwischenzeit könnt ihr das Muffinblech mit etwas Margarine einfetten und etwas Meersalz hineinstreuen.
Heizt den Backofen bei Ober- & Unterhitze auf 220°C vor.

Kocht jetzt den Liter Wasser mit dem Natron auf. Sobald das Wasser kocht, stellt ihr die Herdplatte aus. Jetzt gebt ihr nach und nach die einzelnen Muffins in das Wasser und lasst sie für ca. 30 – 40 Sekunden darin schwimmen. Mit Hilfe eines Kochlöffels stupst ihr die Muffins am Besten immer mal an, damit das Wasser alle Stellen erreicht. Herausnehmen – auf einem Küchentuch ein wenig abtupfen, in die Muffinform geben und sofort mit Meersalz bestreuen.

Das Muffinblech auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten backen. Lasst die Muffins noch kurz im Muffinblech auskühlen, nehmt sie dann heraus und auf einem Gitterrost komplett auskühlen lassen.

Natürlich musste ich noch am gleichen Abend ein Muffin mit Butter probieren und sie schmecken einfach fantastisch.

Für alle Weight Watchers Zähler unter uns: das Rezept hat bei 12 Muffins nur 3 Smartpoints pro Muffin!

Laugen2Laugen3Laugen4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s