Eine Woche mit der Kochbox von HelloFresh*

Wer kennt es nicht? Man sitzt kurz vor dem Wocheneinkauf an seinem Essensplan und man hat keinerlei Idee, was es die kommende Woche zum Abendessen geben soll. Man überlegt Hin und Her, aber letztendlich kommt man doch immer wieder nur zu den gleichen Rezepten, die man gefühlt schon hundert Mal gekocht hat.
Und genau hier kommt die HelloFresh Kochbox ins Spiel. Diese steht für eine ausgewogene, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Die passenden Zutaten werden direkt nach Hause geliefert. Viele der enthaltenen Lebensmittel sind Bio, kommen aus regionalen Gegenden und richten sich nach der jeweiligen Saison.
Das spannende an der HelloFresh Kochbox ist, dass einen komplett neue Gerichte erwarten, die man sicherlich vorher so noch nie ausprobiert hat. So erging es auch uns. Aber fangen wir von vorne an.
Da wir aktuell auf unserer Ernährung achten, entschieden wir uns für die ‚Leichter Genuss‘ – Box.

Zu Beginn der Bestellung konnte ich ein Lieferdatum und eine genaue Uhrzeit auswählen, wann der Lieferant mir meine Box zustellen wird. Dies klappte einwandfrei. Natürlich habe ich mich direkt an das Auspacken der Box gemacht, um zu schauen, wie frisch die einzelnen Lebensmittel wirklich sind und ob sie noch ausreichend gekühlt sind.
Ich habe mich im Vorhinein bewusst nicht darüber informiert, welche Rezepte mich erwarten wird, da ich mich komplett überraschen lassen wollte.
Schon beim Öffnen des Kartons kam mir ein super frischer und angenehmer Duft entgegen. Ich konnte verschiedene Gewürze und verschiedenes Gemüse riechen.
Die gekühlten Lebensmittel waren alle einwandfrei gekühlt, ich hatte zu 100% das Gefühl, dass die Kühlkette keine Sekunde unterbrochen wurde. Auch die Kühlakkus waren noch komplett gefroren.
HelloFresh1
Danach habe ich mir die einzelnen Rezeptkarten angeschaut und war sofort positiv überrascht. Keins der Rezepte hatte ich so vorher jemals gegessen oder gar selber ausprobiert, aber jedes Rezept klang interessant und lecker. Die Rezeptkarten sind auch so gekennzeichnet, dass man sie mit der passenden Tüte wiedererkennt. So hat z.B. eine Rezeptkarte auf der linken Seite ein graues Feld. Dieses graue Feld findet sich auf der dazugehörigen Tüte mit den benötigten Lebensmitteln wieder. So entsteht kein großes Suchen, stattdessen weiß man direkt, welche Tüte für welches Rezept verwendet werden muss.
HelloFresh2

HelloFresh3

HelloFresh4

HelloFresh5

 

Unsere HelloFresh Kochbox ist am Donnerstag angekommen, wir entschieden uns aber bewusst dafür, erst am Montag mit der Box zu beginnen, da wir das Wochenende ausschließlich außerhalb zum Essen eingeplant waren.
Natürlich haben wir die Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, direkt in den Kühlschrank geräumt.

Gestartet haben wir am Montag mit der ‚Asiatischen Nudelpfanne mit Zitronengras und viel Gemüse‘
Nudelpfanne

Ich muss ehrlich gestehen, ich habe vorher noch nie mit Zitronengras gekocht, bin aber nun wirklich positiv überrascht. Es hat dem ganzen Rezept noch ein gewisses Extra gegeben. Die Zubereitung war super einfach und sehr schnell. Kein Kompliziertes Werkeln, kein aufwändiges Arbeiten. Also ein ideales Abendessen, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt.

An Tag zwei haben wir uns für die ‚Saftigen Schweinefilets mit Thymian-Honig-Soße, gebackenen Süßkartoffeln und Prinzessbohnen‘ entschieden.

Schweinefilet
Ich bin ehrlich – ich bin überhaupt kein Freund von Süßkartoffeln. Ich probiere es immer und immer wieder, aber wir werden einfach nicht warm miteinander, zur Freude von René. Der hat sich nämlich tierisch über dieses Rezept gefreut, da es einfach zu 100% seinen Geschmack traf. Das Fleisch war super zart und lecker, die Bohnen knackig und frisch. Auch die Süßkartoffel hat René bestens geschmeckt.

An Tag drei – also Mittwoch – sollte es eigentlich das ‚Thai-Massaman-Curry mit Aubergine, Champignons und Cashewkernen‘ geben, da aber ein kleiner Zwischenfall unserer Abendplanung komplett durcheinander brachte, haben wir dies einfach auf Donnerstag verschoben.

Curry
So waren wir zwar einen Tag im Verzug mit unserer HelloFresh Box, was den Lebensmitteln aber keinen Abbruch brachte. Zurück aber zu dem Curry. Die Kombination aus Curry, Cashewkernen und Reis war einfach perfekt. Auch wenn die gelbe Currypaste ziemlich feurig war, waren wieder einmal beide Teller ratzeputz leer gefegt und wir überglücklich, weil es so unfassbar lecker geschmeckt hat.

Am vierten Tag der Woche haben wir uns für die ‚Ziegenkäse-Pancetta Taler mit Feldsalat zu Ciabatta-Brötchen‘ entschieden.
Ziegenkäse

Dieses Rezept war das Einzige, bei dem ich bei der Zubereitung etwas skeptisch war. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie die Taler letztendlich schmecken würden. Feldsalat liebe ich momentan eh, da konnte ich also schon mal nichts falsch machen. Nachdem ich aber die Taler in der Pfanne zubereitet hatte und sich ein leckerer Duft in der Wohnung breit machte, war ich überzeugt davon, dass mir die Taler schmecken werden. Und so war es auch! Dadurch, dass der Ziegenkäse schön geschmolzen war und der Pancetta schön kross gebraten, hat sich eine ideale Kombination gebildet, die geschmacklich kaum zu übertreffen war.

Am fünften – und somit letzten Tag gab es ‚Patatas Bravas‘. Das sind spanische Bratkartoffeln mit Topinamur, Rucola und Aioli. Eigentlich kommen noch Oliven hinzu, aber wir sind leider beide kein Freund von Oliven, weshalb wir sie von Vornehinein weggelassen haben. Das hat dem ganzen Rezept aber keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil. Für mich war dieses Rezept der absolute Favorit. Ich liebe Kartoffeln und ich liebe Knoblauch. So kann die Kombination einfach nur grandios schmecken. Und so war es auch!

Patatas
Auch hier war die Zubereitung super simpel und schnell und geschmacklich war es einfach perfekt. Dieses Rezept werden wir uns definitiv aufheben und öfter kochen. Ich kann es mir auch wirklich gut zu gegrilltem Fleisch vorstellen.

Fazit:
Erst einmal möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei HelloFresh für die Kooperation bedanken. Es hat mir super viel Spaß gemacht, die Rezepte auszuprobieren und mit euch hier und bei Instagram zu teilen. Für mich war es eine komplett neue Erfahrung, eine Woche lang so strikt und genau nach Rezept und perfekt vorgegebenen Mengen für zwei Personen zu kochen. Ich finde aber, dass man genau so an neue Ideen, Geschmacksrichtungen und Kombinationsmöglichkeiten kommt. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass keine Lebensmittel unnötig weggeworfen werden müssen, da die Zutaten auf die angegebenen Personenzahl genau abgestimmt sind.
Ich finde das Konzept der HelloFresh Kochbox ideal. Man wird in einer gesunden und ausgewogenen Ernährung unterstützt, bekommt Tipps und Ratschläge, es gibt immer wieder neue Rezeptvorschläge und man lernt viele neue Rezepte und auch neue Lebensmittel kennen.
Für mich bzw. uns steht fest, dass dies nicht die letzte HelloFresh Kochbox für uns gewesen ist.

Wenn auch du dich von der Kochbox von HelloFresh überzeugen möchtest, dann kannst du über folgenden Link jeweils 15€ auf deine ersten beiden Kochboxen sparen. ♥

 

Dieser Blogpost ist in liebevoller Zusammenarbeit mit HelloFresh entstanden! ♥

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: